Yoga für das Hormonsystem

Das Üben von Yoga fördert einen ausgeglichenen Hormonhaushalt…

Fortsetzung…

Der Schulterstand – Sarvangasana

Vom Schulterstand wird gesagt, dass er wohltuende Wirkungen auf den ganzen Körper ausübt;  sein Sanskrit-Name kommt von „sarva“, was „alle Teile“ heißt.

Wenn Sie den Schulterstand ausführen, könnten Sie den Eindruck haben, dass der Körper nach hinten gebeugt ist, aber in Wirklichkeit, ist er eine Beugung nach vorn. Die Hauptdehnung findet im Schulter- und Nackenbereich sowie der oberen Rückenpartie statt.  Das Kinn wird auf die Kehle gepreßt, das fördert die Durchblutung.  Die Schilddrüse wird massiert und ihre Aktivität reguliert.  Die Schilddrüse ist die „bekannteste“  Hormondrüse.

Der Schulterstand stärkt und normalisiert die Funktion der Schilddrüse, die die Tätigkeit der anderen Drüsen regelt, das Wachstum und die Entwicklung des Körpers fördert, den Stoffwechsel und die Körpertemperatur reguliert und den Herzschlag bestimmt.  Sie ist auch für das seelische Gleichgewicht mitverantwortlich.

aus  „Yoga für Körper und Seele“    –   Sivananda Yoga Vedanta Centre

Fortsetzung folgt …   🙂

eure Petra

Tags: , ,

Schreib eine Antwort

*